Registrieren

Häufig gestellte Fragen

Finden Sie keine Antwort?

Schreiben Sie uns

1. Was ist Crowdfunding?

Es ist eine Art der Geldbeschaffung über eine Online-Plattform, bei der ideenreiche Menschen von Einzelpersonen unterschiedlich hohe Geldbeträge für ihr Projekt sammeln. Die Grundidee des Crowdfundings ist, dass das Geld von einer Person zur anderen investiert wird. Eine gezielte Finanzierung kann viele Formen annehmen:

  • Belohnung – Investition für Sachleistungen (Güter oder Dienstleistungen).
  • Spende – Investition aus emotionalen Gründen und ohne jegliche Gegenleistung.
  • Eigentum – Investition im Austausch gegen Eigenkapital (Aktien, Immobilien).
  • Peer-to-Peer-Kredite (engl. P2P Lending) – Investition in ein Darlehen, um nicht nur den investierten Betrag, sondern auch die Zinsen zurückzuerhalten.

2. Wer oder was ist Profitus?

Profitus ist eine Crowdinvesting-Plattform, die als Vermittler zwischen Investoren und Finanzierungssuchenden fungiert. Die Investitionsmöglichkeiten auf der Profitus-Plattform werden stets durch Immobiliensicherheiten gedeckt. Profitus beschafft Geld für die Realisierung von Immobilienprojekten und andere Unternehmenskredite, aber in allen Fällen verpfändet der Kreditnehmer Immobilien als Garantie für die Investoren.

3. Wie funktioniert Profitus?

Profitus wählt die Projekte aus und platziert sie auf der Website, in die Sie gemäß den in der Beschreibung dargelegten Bedingungen investieren können. Als Sicherheit für die Investoren, dafür dass ihnen ihre investierten Gelder zurückerstattet werden, werden Pfandobjekte gestellt und die für das entsprechende Projekt vorgesehenen Zinsen gezahlt.

Profitus überwacht die rechtzeitige Abrechnung des Kreditnehmers mit den Investoren und vertritt die Interessen der Investoren in vollem Umfang. Auf der anderen Seite hilft Profitus Unternehmen, Finanzmittel von mehreren Investoren zu beschaffen, Formalitäten zu erledigen und eine Plattform bereitzustellen, über die einfach mit den Investoren abgerechnet werden kann.

4. Warum betreut Profitus nur Immobilienprojekte?

Immobilien gelten in Litauen als eine der attraktivsten Investitionen, weil sie:

  • inflationsbeständig sind,
  • zusätzliche Einnahmen generieren und
  • überschaubar sind.

Litauische Immobilien gelten zudem als eine der sichersten Investitionen. Daher sind alle auf der Profitus-Website veröffentlichten Projekte solche mit Immobilien als Pfandobjekten.

5. Ist Profitus reguliert?

Der Betreiber der Profitus-Plattform wird von der Litauischen Nationalbank (Lietuvos Bankas) beaufsichtigt. Außerdem ist Profitus als Plattformbetreiber in der öffentlichen Liste der Betreiber von Crowdinvesting-Plattformen aufgeführt und arbeitet in Übereinstimmung mit dem Gesetz zum Crowdinvesting, dem Gesetz zum rechtlichen Schutz personenbezogener Daten der Republik Litauen, der Annahme von Finanzierungsgeschäften durch Betreiber von Crowdinvesting-Plattformen und den Regeln für die Beurteilung der Zuverlässigkeit von Projektträgern sowie dem Gesetz für Aktiengesellschaften. Somit werden die Aktivitäten der Profitus-Plattform sehr streng geregelt und überwacht.

6. Welche Art von Projekten wird über die Profitus-Plattform finanziert?

Profitus akquiriert Gelder zur Realisierung der unterschiedlichsten Immobilienprojekte und andere Unternehmenskredite, bei denen Immobilien als Sicherheit für die Investoren gestellt werden. Wenn Sie an Finanzierungsoptionen interessiert sind, rufen Sie uns unter +37063760776 an oder senden Sie uns eine E-Mail an info@profitus.lt.

7. Was ist die Grundlage für Überweisungen auf der Profitus-Plattform?

Die Profitus-Plattform selbst führt keine Finanztransaktionen durch. Ihre Geldtransaktionen erfolgen über die in die Plattform integrierten Zahlungssysteme Paysera oder Trustly.

8. Anhand welcher Grundsätze wird die Risikobewertung von Projektträgern durchgeführt?

Die Risikobewertung erfolgt auf Grundlage des Crowdinvesting-Gesetzes und dem internen Algorithmus zur Bewertung von Projekten und Projektträgern, dessen Ergebnis es ermöglicht, dem Projekt eine Risikobewertung zuzuordnen (A+, A, A-, B+, B, B-, C+, C, C-, D). Der interne Algorithmus wird auf Grundlage von Informationen aus staatlichen und anderen Registern, Berichten unabhängiger Immobiliensachverständiger und der Unterstützung durch interne professionelle Analysten berechnet.

9. Mit wem arbeitet Profitus zusammen?

p>Profitus konsultiert die Litauische Nationalbank (Lietuvos Bankas), um die genaue Einhaltung der Gesetze zu gewährleisten. Geldüberweisungen auf der Plattform werden in Zusammenarbeit mit Paysera und Trustly durchgeführt. Bezüglich der rechtlichen Rahmenbedingungen besteht eine Zusammenarbeit mit den Anwälten der Kanzleien Tvins und Sorainen. Das Projekt- und Projektträgerrisiko wird auf Basis der von Creditinfo zur Verfügung gestellten Informationen bewertet.

10. Ist die Registrierung auf der Profitus-Plattform gebührenpflichtig?

Die Registrierung ist für natürliche Personen (sowohl Investoren als auch Projektträger) völlig kostenlos.

11. Wie erstelle ich ein Profitus-Konto?

Sie können Ihr Konto erstellen, indem Sie in der rechten Ecke der Seite auf die Schaltfläche „Anmelden“ klicken und das kurze Anmeldeformular ausfüllen. Denken Sie daran, Ihre Identität zu bestätigen, denn dann erhalten Sie detaillierte Informationen über das Immobilienprojekt.

12. Was passiert, wenn die Profitus-Aktivitäten eingestellt werden würden?

Profitus fungiert nur als Vermittler, so dass nach Beendigung der Geschäftstätigkeit eine direkte Beziehung zwischen Investor und Projektträger bestehen würde. Da die Vermögenswerte des Projektträgers an eine Plattform verpfändet sind, die per Gesetz die Interessen der Investoren vertritt, würden die Vermögenswerte bei den Investoren verbleiben.

13. Wie überweist man Geld auf ein oder von einem Paysera-Konto?

Um Überweisungen zu tätigen, müssen Sie wie folgt vorgehen:

1. Melden Sie sich bei der Profitus-Plattform an oder registrieren Sie sich.

2. Sind Sie in Ihren Profitus-Kundenbereich gelangt, führen Sie die Bestätigung der Identität über das Zahlungssystem Paysera durch. Ist Ihre Identität bestätigt, können Sie bereits investieren. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Identität nicht bestätigt worden ist, befolgen Sie die folgenden Anweisungen.

3. Klicken Sie auf das Feld „Ihre Identität bestätigen“, um Ihre Identität zu bestätigen. Nach dem Ausfüllen des Fragebogens werden Sie an die Identifikationsumgebung von Paysera weitergeleitet. Befolgen Sie die Anweisungen von Paysera.

4. Wenn Sie bei der Rückkehr in den Profitus-Kundenbereich mit Ihrem Kontonamen einen Geldbetrag auf Ihrem Paysera-Konto sehen, wurde Ihre Identität erfolgreich bestätigt. Sie können investieren.

Überweisungen vom Paysera-Konto auf Konten einer anderen Bank erfolgen auf die gleiche Weise wie bei Banken. Dazu sind die Angaben des Zahlungsempfängers, Bankkontonummer und Verwendungszweck erforderlich. Um Geld von Paysera an ein anderes Zahlungssystem zu überweisen, müssen Sie je nach Zahlungssystem die Kundennummer oder andere Details dieses Systems angeben.

Sie können von jeder Bank der Welt Überweisungen auf Ihr Paysera-Konto tätigen oder Bargeld über das Paysera-Partnernetzwerk einzahlen. Nachdem Sie sich bei Ihrem Paysera-Konto angemeldet und den Bereich „Auffüllen“ ausgewählt haben, müssen Sie nur noch auswählen, wie Sie Ihr Konto auffüllen möchten. Sie erhalten nach der Auswahl der Auffüllmethode eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

14. Ab wann werden Zinsen berechnet?

Die Verzinsung beginnt am ersten Werktag nach der Verpfändung der Immobilien und der Überweisung des Geldes an den Kreditnehmer.

15. Warum brauche ich eine persönliche Identifikationsnummer, wenn ich meine Identität verifiziere?

Die persönliche Identifikationsnummer wird zur Identifizierung des Investors gemäß den Gesetzen der Republik Litauen verwendet.

16. Warum fordert Profitus zusätzliche Unterlagen zur Bestätigung der Identität oder zum Ausfüllen des Kundenfragebogens an?

Die Betreiber von Crowdinvesting-Plattformen und andere Finanzinstitute müssen die Anforderungen des Gesetzes zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erfüllen, ihre Kunden ordnungsgemäß identifizieren und den Grundsatz „Kenne deinen Kunden“ umsetzen.

Auf dieser Basis fordert Profitus von den Kunden Informationen über ihre Identität, Aktivitäten und geplanten Operationen auf der Plattform an und verlangt das Ausfüllen des Kundenfragebogens.

Es ist uns gesetzlich untersagt, mit Kunden Geschäfte zu tätigen, die uns die erforderlichen Informationen nicht zur Verfügung gestellt haben. Wenn der Kunde die angeforderten Dokumente nach wiederholter Aufforderung nicht einreicht, kann die Geschäftstätigkeit mit dem Kunden ausgesetzt werden (z. B. sind Investitionen in Projekte, die Veröffentlichung von Projekten, Zahlungen usw. so lange untersagt, bis die angeforderten Dokumente eingereicht worden sind) und Informationen über den Kunden können an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden.

Ihre angelegten Mittel und die auszuzahlenden Zinsen bleiben in einem solchen Fall sicher aufbewahrt und Sie können sie wieder einfordern, sobald Sie die angeforderten Informationen und/oder Dokumente eingereicht haben.